Göteborg, SWE

Von Lilla Edet starteten wir am nächstenTag zusammen mit einem anderen deutschen Boot nach Göteborg. Wir ließen uns ein letztes Mal schleusen und fuhren den Kanal entlang, vorbei an Wiesen und Wäldern. Es war grau und regnete immer wieder. Nach einer Weile wurde der Wind mehr und ließ für diesen engen Kanal erstaunliche hohe Wellen entstehen. Wir passierten einige Brücken. Eine davon mit einer Höhe von 15 Metern. Gerade hier war es besonders windig und wir hatten Angst, dass wir durch Wellen oder Hochwasser mit den Antennen am Mast gegen die Brücke stoßen würden. Langsam fuhr Jan ran und legte den Rückwärtsgang ein, bereit sofort zu reagieren. Wir starrten hoch zum Mast und waren erleichtert, dass wir knapp drunter durch passten. Immer wieder spannend solche Brücken! Kurz hinter der Brücke begann auch schon das Industriegebiet Göteborgs. Wir fuhren unter anderem an einem Ikea, einen Baumarkt und einer großen Deutschen Post Station vorbei, bis wir endlich das Stadtzentrum erreichten. Das Wetter war immer noch wild und grau. Wir warteten kurz bis zur Öffnung der letzen Brücke und fuhren dann in den zentralen Hafen Lilla Bommen ein. Im Hafen war es glücklicherweise nicht mehr ganz so windig, da er von der Oper, dem markanten Büroturm Utkiek und einem riesen Shopping Center geschützt wurde. Im Hafen trafen wir viele bekannte Boote. Wir legten uns neben die EigenArt und striffen erleichtert Regenhose, Jacke und Gummistiefel ab. Der Himmel ließ Sonne durch eine Wolkenlücke und wir entspannten im Cockpit.

Da wir auf besseres Wetter warten wollten, bevor wir ins Kattegat fahren würden, blieben wir drei Nächte in Göteborg. Im Hafen lagen nicht viele Boote. Die meisten waren deutsche und es waren kaum noch Schweden unterwegs. Für die Schweden war die Saison bereits beendet. Da der Hafen sich im Stadtzentrum befand, war um den Hafen herum immer viel los. Nach langer Zeit in kleineren Häfen, war es eine Umstellung. Wir schauten uns in aller Ruhe die Stadt an und ließen uns treiben. Wir wanderten durch den langen Park, der ein alter Burggraben war und gingen durch die Altstadt und hoch zum alten Wach- und Kanonenturm, von wo man eine schöne Aussicht auf die Stadt hatte. Wir spazierten durch das Zentrum mit seinen vielen Läden und stellten fest, dass Göteborg eine Shopping Stadt ist, dessen Straßen immer voller Menschen sind. Das nutzen wir auch gleich, um für Jan eine neue Sonnenbrille zu kaufen. Er hatte seine bei der Ankunft im Hafenbecken versenkt. Wir gingen auch zu dem Bootshafen Maritima, in dem wir unter anderem einen alten Zerstörer und ein Uboot besuchten. Das war super spannend. Viel interessanter, als irgendwelche Museen. Als Andenken an das Uboot brachte ich eine dicke Beule am Kopf mit. Kein Leben für mich da unten. Außerdem waren wir in der Feske Körka, die Fischkirche, eine Art Markhalle für frischen Fisch. Da haben wir Räucherlachs, geräucherte Makrele und Dip mit Baguette gekauft und unsere Mittagpause draußen vor der „Kirche“ genossen.

Nach den drei Tagen waren wir dann froh, das das Wetter endlich besser werden sollte und wir den kurzen Trip in den Schärengarten Göteborgs fahren konnten, um uns dann raus aufs Kattegat zu wagen.

Die letzte Etappe durch den Kanal nach Göteborg, war durch die Starkwind gegen Strom Situation und kalte Schauerböen unangenehm und mehr ein Warten auf die Ankunft, als Vergnügen.

DCIM100MEDIA

Der Stadthafen Lilla Bommen liegt sehr Zentral in Göteborg hinter der Bark „Viking“ und dem SciFi Hochhaus „Utkiken“.

IMG_5051

Dort legten wir uns neben alte Bekannte…

IMG_4979

An den nächsten 2 Tagen folgte Sight Seeing…

IMG_5006 IMG_5017 IMG_5014 IMG_5013

… und entspannetes Treiben lassen und genießen, wofür wir uns in der Feske Körka versorgten…

IMG_5026

IMG_5028

Die Einheimischen aus Göteborg hatten es da etwas schwieriger. Den ganzen Tag mußte sich die komplette Familie vom Steg neben der Atacama ihr Abendbrot aus dem Hafenbecken ziehen.

IMG_5049

In der Maritima, unweit des Hafens, besichtigten wir diesen alten schwedischen Zerstörer.

IMG_5059

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s