Inkoo, FIN

Nach 2 Tagen Entspannung ging es dann endlich weiter nach Inkoo oder Inga, für die Schweden. Alle Städte und Straßen und auch alle Schilder sind in Finnland zweisprachig. 10% der Finnen sind Schweden. Laut einer Finnin, die wir getroffen haben, wohnen die Finnen-Finnen im Landesinneren und segeln nicht. Die Schweden-Finnen wohnen an der Küste und sind die Segler. Wahrscheinlich sind dann auch nur die Küstenstädte zweisprachig.

Die Strecke ging weiter enlang der grünen Linie quer durch den Schärengarten. Es waren ca. 25 nm und damit 5 Stunden. Die zweite Hälfte der Strecke sind wir hinter einer deutschen Familie hergefahren, die wir schon aus Helsinki kannten. Der Hafen in Inkoo war nicht sehr tief. Die anderen Deutschen steckten kurz im sandigen Boden fest und wuhlten jede Menge Sand auf. Die Stelle sind wir langsam umfahren. Nach dem Anlegen schaute ich mir das kleine Dorf an. Jan blieb am Steg und nahm sich die Cassiopeia vor. Die Cassiopeia ist unser Dinghi, unser Gummiboot, das den bisherigen Urlaub zusammengepackt auf dem Deck verbringen musste. Jetzt war ihre Zeit gekommen, da wir erwarteten in den nächsten Wochen auch immer wieder mal zwischen den Schären zu ankern.

Das Dorf hatte eine sehr schöne Kirche, die 300 Jahre alt ist. Es gab auch eine Teppichwaschstelle. Darüber hatte ich schon gelesen, es mir aber nicht vorstellen können. In Helsinki habe ich die erste in einem Park in der Stadt gesehen. Diese Orte werde tatsächlich aufgesucht um Teppiche zu waschen. Es gibt Wasser und Tische und es gibt eine Rolle zum auswringen sowie Wäscheleinen. Und immer hängen tatsachlich Teppiche an der Leine. Was machen bloß andere Menschen mit ihren Teppichen?? Außerdem gab es einen großen Supermarkt, indem ich Gemüse, Obst und Brot kaufte. Ich war also schnell zurück. Abends schauten wir Fussball – Deutschland gegen Frankreich – in einen Restaurant am Hafen. Wir waren die einzigen Interessierten. Es gab leckere Burger und teures Bier.

Endlich wird es wärmer, die Sonne scheint verlässlich und wir haben sogar mal keinen Wind direkt auf die Nase…
IMG_2023

…und können sogar Segeln…
IMG_2028

…durch Wälder und Wiesen. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich…
IMG_2016

…und auf jeder kleinen Insel steht eine versteckte Hütte…
IMG_2058

In Inkoo angekommen, wird unser Dinghi in Dienst gestellt…
IMG_2087

…und auf der Atacama festgelascht. Ein lustiges Bild, finden wir.
IMG_2095

Der Hafen ist hier wie bei uns der Bahnhof, Angelpunkt des örtlichen Personenverkehrs…
IMG_2118

…ansonsten gibt es in Inkoo noch eine alte Kirche zu sehen…
IMG_2100


IMG_2104

…und die für Finnland wohl typischen Teppichwaschanlagen.
IMG_2111

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s